BLOGTIPPS

10 Tipps für ein erfolgreiches Instagram

Hello!

Heute wollte ich mit euch meine „Tipps“ teilen, wie ich bei Instagram mit meinen Postings vorgehe. Denkt aber bitte nicht, dass ich von mir behaupte damit so „erfolgreich“ zu sein, da ich aber sehr oft gefragt werde wie ich meine Follower und Likes bekomme, wollte ich meine Vorgehensweise heute mit euch teilen.

Also los geht’s: 

  1. Sei du selbst!

Das ist wohl mit der wichtigste Faktor: Authentizität! 
Meiner Meinung nach bringt es überhaupt nichts mit Instagram & Co. anzufangen, nur um irgendwann Produkte umsonst zu bekommen oder damit gar Geld verdienen. Ich habe auch niemals damit gerechnet, dass das Ganze so wird wie es geworden mit. Ich wollte einfach meine Leidenschaft und mein Leben auf dieser Plattform teilen. Also bleibt ihr selbst und kopiert niemanden! 

2. Dein Feed Insgesamt

Wenn ich auf Profile bei Instagram klicke, schaue ich mir zuerst den gesamten Feed an. Also die ersten 9 Bilder. Ich finde es wichtig, dass alle Bilder „harmonisch“ miteinander wirken. Ihr solltet also eine Linie wählen, damit euer Gesamteindruck überzeugt.

3. Bildqualität

Ich mache eigentlich alle Fotos auf Instagram mit meinem Iphone 6s. Und ich finde das reicht völlig aus! Eine gute Bildqualität bekommt ihr also auch mit einem Handy hin, wenn ihr auf gute Lichtverhältnisse setzt. Schaut, dass ihr die Bilder immer im Tageslicht macht und nutzt einen hellen und cleanen Hintergrund.

4. Bildbearbeitung

Ich bearbeite alle meine Bilder gleich, damit alle Bilder zueinander passen (s. Punkt 2). Wie genau ich meine Bilder bearbeite und welche Apps ich verwende könnt ihr in diesem Beitrag Step by Step nachlesen.

5. Postingzeit

Es gibt bestimmte Zeiten wo Bilder nun mal besser ankommen als andere. Grob kann man sagen, früh morgens und abends. Ich poste am liebsten zwischen halb neun/neun Uhr abends, aber ich setze mich da auch nicht komplett fest. Wenn mir danach ist, poste ich einfach. Ihr merkt schnell, wann eure Follower am aktivsten sind, aber ihr solltet es nur als einen Art Richtwert nehmen.

6. Regelmäßigkeit

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Regelmäßigkeit eurer Postings. Also versucht euch ungefähr klar zu werden, wie oft ihr Bilder auf Instagram hochladen wollt und könnt. Ich lade eigentlich mind. 1 Bild am Tag hoch und nie mehr als 2. Ihr müsst ein Mittelding finden, dürft eure Follower nicht nerven bzw. zuspamen, aber diese sollen euch ja auch nicht vergessen. So wissen sie, dass mindestens  einmal von euch ein Posting kommt.

7. Sei selber aktiv!

Ihr könnt nicht erwarten Likes und Kommentare zu bekommen, wenn ihr selten oder gar nie andere Bilder liket, bei anderen kommentiert und neuen Leuten folgt. Denn nur so entsteht die gewünschte Interaktion. Es ist nicht nur ein Geben und Nehmen, ihr werdet auch so von neuen Followern entdeckt unter anderen Beiträgen. Außerdem entscheidet eure Aktivität auch darüber, wie und wo ihr von Instagram angezeigt werdet. Natürlich kennt man den genauen Algorithmus von Instagram nicht, aber soviel ist klar, eure Aktivität und Mühe zahlt sich aus.

8. Sei persönlich!

Ich nutze Instagram, um von meinem Tag zu erzählen, über meine Gedanken und Sichtweisen zu berichten und sie mit meinen Followern zu teilen. Ich merke sehr, wie gut persönliche Blogbeiträge über mich als Person und mein Leben bei meinen Lesern ankommen. Ihr solltet also nicht nur eine Bildunterschrift mit #ootd oder ein paar Smileys wählen, sondern euch Gedanken machen was ihr z.B. an dem Tag mit dem Outfit erlebt habt.

Ich finde es nämlich auch super spannend, mehr über die Personen zu erfahren denen man folgt. Man bekommt irgendwie das Gefühl, dass man sich kennt und das macht die Insta-Community doch aus.

9. Hashtags

Die guten alten Hashtags… eins kann ich wohl Vorweg nehmen – sie sind (leider) nicht mehr das was sie mal waren. Denn früher musste man die 20 beliebtestens Hashtags setzen und wusste , dass man Likes bekommt.

Ich persönlich habe gemerkt, dass es egal ist ok ich Hashtags setze oder nicht, ich erreiche die gleiche Likeanzahl. Jedoch setze ich gerne Hashtags die zu meinen Bildern passen. So können doch Personen die z.B. aus Köln kommen, oder sich für Mode interessieren auf meine Bilder stoßen.

10. Biete einen Mehrwert

Gib deinen Followern einen Grund genau dir zu folgen. Du solltest also nicht Kreuz und quer posten, sondern dir dabei was gedacht haben. Ich z.B. teile fast täglich meine Outfits, die ich an dem Tag anhabe. Oder nehme meine Follower mit, wenn ich in einer neuen Stadt bin und berichte darüber.

Ihr solltet jetzt bloß nicht denken, „oh nein ich bin viel zu langweilig“ – nein! Wenn ihr hinter etwas steht, traut euch und teilt eure Begeisterung, es wird sich auszahlen!

 

Was sagt ihr zu meinen Tipps bzw. zu meiner Vorgehensweise? Habt ihr weitere Tipps? Her damit 🙂

xx ffranzy

12 Comments

  1. Maikikii

    16. Januar 2017 at 12:15 PM

    Liebe Franzy,
    Vielen Dank für den tollen und sehr hilfreichen Beitrag!
    Ich habe die Tipps verschlungen und möchte nun daran arbeiten, sie auf meinem Instagram Account umzusetzen.
    Ich finde deinen Blog sowie deinen Insta Account super schön!
    Übrigens haben wir uns schon einmal unter dem Beitrag „Die Kokosöl Anwendung – So wirkt das Wundermittel der Natur!“ auf meinem Blog Maikikii getroffen 🙂
    Ich schaue regelmäßig auf deinem Blog vorbei und folge dir auch in Snapchat. Macht wirklich Spaß deine Stories zu gucken 🙂
    Ich würde mich sehr freuen, wenn du auch mal wieder auf Maikikii vorbeischaust! Du bist immer herzlich willkommen! 🙂
    Liebe Grüße,
    Maike

    1. Franzy

      20. Januar 2017 at 3:55 PM

      Hey Maike,
      danke das freut mich voll dass du ihn auch hilfreich findest 🙂
      Und ich bin natürlich total happy, dass du so eine treue Followerin bist! Da schaue ich auf jeden Fall mal bei dir vorbei – danke!
      xx franzy

  2. Jecky

    14. Januar 2017 at 5:08 PM

    Sehr gute Tipps, meine Liebe! Besonders die Posting Zeiten können so viel ausmachen.

    XX aus Nürnberg
    Jecky

    1. Franzy

      14. Januar 2017 at 5:36 PM

      Hey Jecky freut mich sehr, dass er dir gefällt 🙂

  3. Coco

    9. Januar 2017 at 1:18 PM

    Schöner Blog und auf jedenfall hilfreiche Tipps! 💕 Mich würde interessieren wer die Bilder immer von dir macht, oder arbeitest du mit einem Stativ? Wenn ja, könntest du eine Empfehlung abgeben?

    1. Franzy

      10. Januar 2017 at 12:59 PM

      Danke, es freut mich sehr dass er dir gefällt 🙂

      Meine Bilder macht meistens mein Freund, oder wenn ich mit Freunden unterwegs bin auch die. Und natürlich selber, Spiegelselfies und Co. Mit einem Stativ hab ich erst 1x gearbeitet in meiner Wohnung, finde ich etwas nervig und umständlich. Lieber Freunde & Family damit nerven 🙂

  4. elenasmakeup

    8. Januar 2017 at 9:06 PM

    Toller Beitrag Liebes 💕 Ich liebe deinen Instagramfeed!

    1. Franzy

      10. Januar 2017 at 1:00 PM

      Danke liebste Elena! Das ehrt mich sehr! xx

  5. Anouschka

    8. Januar 2017 at 9:02 PM

    Ein sehr hilfreicher post auf jeden Fall! Ich habe ca. Im September mit meinem Blog angefangen und mache eigentlich genau das, was du gemeint hast 😊 Vor allem versuche ich sehr aktiv zu sein. Aber mach weiter so, ich liebe deine Bilder und deinen Blog ❤

    1. Franzy

      10. Januar 2017 at 1:00 PM

      Ich wünsche dir ganz ganz viel Erfolg und v.a. Freude und Spaß mit deinem Blog 🙂

  6. Melanie

    7. Januar 2017 at 8:39 PM

    Ohhh die Tipps sind gut, da ich erst vor einigen Wochen mit Instagram angefangen habe und noch in den Babyschuhen mit meinem Account stecke :-*

    1. Franzy

      10. Januar 2017 at 1:02 PM

      Das freut mich sehr, dass sie dir gefallen! Ich wünsche dir ganz viel Spaß und Freude bei deinem Account 🙂

Leave a Reply

*