Personal

Diary: Bin ich nicht mehr authentisch? Mein Besuch beim Beautydoc

 

Bin ich nicht mehr authentisch? Eine Frage die ich mir in letzter Zeit sehr oft gestellt habe und ein Thema was mich sehr beschäftigt hat. Aber jetzt packe ich aus und ihr könnt selber entscheiden und mir diese Frage beantworten.

Aber jetzt spulen wir mal an den Anfang…

Ich bekomme täglich so viele Nachrichten von euch, die mich so berühren und die ich wirklich sehr schätze. Nachrichten wie ‘du bist so authentisch’du bist so normal und du inspirierst mich jeden Tag!’. Es gibt keine schönere Bestätigung für mich, denn genau so soll das auch sein. Ich möchte euch mit meinen Look, Make-up, Gedanken und vieles mehr täglich inspirieren. Ich bin ein fröhlicher Mensch und möchte euch an meiner positiven Art teilhaben lassen. Ich möchte euch zeigen, dass man nicht Size Zero haben muss, dass jeder Problemzonen hat und dass wir alle nicht perfekt sind. Nein auch nicht wir Blogger auf Instagram, die viel zu oft so tun. Ich bekomme Nachrichten, wie hübsch ihr mich findet und natürlich freut mich das und schmeichelt mir. ABER… 

Ok holen wir noch mehr aus…

… aber auch ich habe ‘Problemzonen’ oder Dinge, die mich stören. Wenn man sich zu dick fühlt, soll man mehr Sport machen und sich gesünder ernähren. Aber was ist wenn man mit seinen Lippen seit Jahren unzufrieden ist? Ich weiß nicht seit wann es mich stört, aber solange ich mich zurück erinnern kann, finde ich meine Lippen zu dünn und zu klein. Ober- und Unterlippe. Viele von euch werden jetzt sagen ‘die spinnt’, aber ich kann es auch sehr gut nach mehr aussehen lassen: Lipliner und matten Lippenstift. Aber davon hatte ich genug! Ich wollte mich auch endlich ohne Make-up wohler fühlen und habe einen Beautydoc aufgesucht… 

 

Jetzt ist es raus!

Ich habe lange überlegt, euch daran teilhaben zu lassen und war mir nicht sicher es euch überhaupt zu erzählen. Warum? Ich hatte Angst. Angst, dass meine Authentizität sinkt und ihr über mich urteilen könnt. Könnt ihr auch immer noch, aber es ist mir egal. Es ist einer Person auf Instagram aufgefallen und 2 Personen haben gefragt was ich für eine tolle Lippenpflege benutze. Damit komme ich klar, denn ich fühle mich sooo wohl und bin sooo zufrieden! 

Und da ich euch ja sonst auch alles erzähle, wollte ich euch auch dieses ‘Erlebnis’ nicht vorenthalten. Ich hatte ja bereits lange vor meine Lippen aufspritzen (ohje wie sich das anhört…) zu lassen, jedoch wusste ich nicht wohin ich gehen soll. Zum Glück hab ich durch Zufall erfahren, dass eine alte Freundin von mir bei Medicalface in Lindenthal arbeitet und so haben wir direkt einen Termin ausgemacht.

Nach dem langen Beratungstermin in der schönen Praxis, wo ich mich einfach sehr wohl gefühlt habe, war mir klar, dass ich es immer noch machen lassen möchte. Ich hatte unfassbare Angst vor dem Schmerz, da ich nicht nur super schmerzempfindlich bin, sondern eine große Angst vor Spritzen habe. Aber Leute, es tat einfach nicht weh! 10 Stiche und es ist super easy auszuhalten. Nur die nächsten zwei Tage waren sie geschwollen und ich hatte Schiss, dass es so bleibt, wobei ich wusste, dass die Schwellung zurückgehen wird. Ich möchte keine Werbung dafür machen, dass alle sich die Lippen machen lassen sollen. Aber ich weiß, dass viele ähnlich denken und froh über ernstgemeinte Tipps sind. Also wenn ihr mehr über Medialface erfahren wollt, hier entlang.

Jetzt dürft ihr euch selber eure Meinung bilden. Bin ich immer noch authentisch? Ich stehe für Natürlichkeit und lasse mir die Lippen aufspritzen. Und zwar nicht für Social Media, meinen Freund, sondern nur für MICH alleine.

 

xx

 

 

2 Comments

  1. Petra

    23. März 2018 at 12:14 PM

    Habe auch bereits bei Instagram einen Kommentar geschrieben. Also ich finde es überhaupt nicht schlimm, weil es total natürlich aussieht und nicht wie bei manchen Promis wie “Schlauchbootlippen”. Ich habe das Glück, dass ich von Natur aus keine schmalen Lippen habe. 🙂

    1. Franzy

      7. April 2018 at 8:06 PM

      Danke für deine Meinung Liebes!

Leave a Reply

sechs + 18 =