Lifestyle

Personal: Meine Me Time Routine & 5 Tipps für deine Auszeit

Me-time, einfach für mich sein, ganz alleine und das mindestens für ein paar Stunden. Und das am liebsten einmal pro Woche. Wem geht’s ähnlich? Die einen werden mir zustimmen, aber es wird wahrscheinlich auch viele geben, die so etwas nicht machen und nicht kennen. Oder vllt. auch nicht brauchen. Meiner Meinung nach braucht jeder so etwas, einfach um sich auch mal nur mit sich selber zu beschäftigen, in sich reinzuhören und vor allem eine kleine Auszeit für sich zu haben. Ich habe bereits einen Beitrag darüber geschrieben, wo ich euch bzw. mich selber frage, ob ich egoistisch bin. Denn ich bin ehrlich, mir Zeit für mich selber zu nehmen ist mir so wichtig, dass ich auch die ein oder andere Verabredung nicht annehme.

Falls ihr ein paar Tipps und Tricks braucht, wie ihr am besten eure Me-Time verbringen könnt, folgen jetzt 5 Tipps für euch:

  1. Ihr solltet auf jeden Fall wirklich alleine sein. Ob Partner, beste Freundin oder Eltern, auch von euren Liebsten und Engsten braucht man mal ein paar Stunden Ruhe, damit ihr euch wirklich Zeit für euch alleine nehmen könnt.
  2. Holt euch zuvor ein gutes, spannendes Buch. Momentan lese ich die Reihe ‚Calender Girls‘ und bin schon beim 3. Buch. Wer lieber etwas zum Nachdenken lesen will, dem kann ich das Buch ‚Das Café am Rande der Welt‘ empfehlen.
  3. Netflix and chill: Da kann es bei mir schon richtig girly werden. Am liebsten ‚Gossip Girl‘, oder eine Serie, die nicht ‚anstrend‘ für euch ist.
  4. Gönnt euch was! Ob es die gute Beautymaske für’s Gesicht ist oder ein heißes Bad, ihr wollt euch ja schließlich etwas Gutes tun und euch besser fühlen. P.S.: Dabei dürfen bei mir nie Duftkerzen fehlen. Es ist für mich einfach ein Zeichen zum Entspannen, Abschalten und der Gemütlichkeit.
  5. Gemütlichkeit geht durch den Magen?! Ihr solltet euch nicht nur äußerlich etwas gönnen. Bei mir darf es ein Stück Schokolade sein, nicht viel aber genussvoll. Aber dazu später mehr…

 

 

Wie verbringe ich am liebsten meine Me-Time? 

Ich muss sagen, dass ich da vermutlich ziemlich einfach gestrickt bin. Denn ich bin dann einfach am liebsten zuhause. Ich bin so viel unterwegs und habe sehr viele Leute um mich rum, dass ich zuhause am besten zur Ruhe kommen kann.

Was ist dafür brauche 

  • einen Tee, oder Kakao
  • ein gutes Buch
  • oder eine gute Netflix Serie
  • Duftkerzen
  • ein kuscheliges Bett oder eine kuschelige Couch
  • ein Stück Schokolade

Derzeit darf ich sogar die neuen Sorten von Feodora Sweet Dreams testen und habe mich natürlich sehr gefreut, sie in meine „entspannte Auszeit zwischendurch“ zu integrieren. Und ich muss sagen, die Schokoladen und vor allem die Range ist wirklich was besonderes! Die Genusskombinationen sieht bzw. schmeckt man nicht alle Tage:

– Bourbon Vanille

– Waldbeere

– Himbeere Mandel

– Erdbeere Basilikum

– Quinoa Mandel Heidelbeere

– Granatapfel Gojibeere

 

 

 

Feodora Sweet Dreams geht es auch darum, der Welt einfach mal zu entfliegen und unbeschwerte Momente zu genießen. Ich finde sie passt einfach perfekt zu meiner, und hoffentlich auch zu eurer, Me-Time. Und wenn ihr auch so gerne wie ich eine Auszeit gönnt, solltet ihr die Schokolade unbedingt probieren. Mein Favorit ist die Quinoa Mandel Heidelbeere. Das tolle ist, dass die Schokolade nicht einfach nur gut schmeckt, sondern meiner Meinung nach verdammt gut ausschaut. Die Pastellfarben sind einfach ein Traum und ich finde sie machen sich auch perfekt als kleines Geschenk für die Mama, beste Freundin und Co., die sich vllt. auch mal eine kleine, aber leckere Auszeit gönnen solltet.

Habt ihr die Feodora Sweet Dreams schon probiert?

xx 

 

*in freundlichen Kooperation mit Feodora Sweet Dreams

 

Das ist übrigens meine Lieblingssorte 😉

 

 

Leave a Reply

*