Personal

Personal: Studium, Job & Selbstständigkeit – Teil 1

Ein sehr gefragtes Thema, wofür ich jetzt endlich Zeit finde darüber zu berichten. Viele von euch wollen wissen, was ich studiert habe, was ich beruflich eigentlich mache und wie ich es in die Selbstständigkeit geschafft habe.

 

Ich erzähle euch natürlich gerne davon, versuche euch Tipps und Ratschläge zu geben, jedoch kann ich euch auch sagen, dass das alles niemals so geplant war! Ich bin der Meinung, dass man so etwas auch nicht planen kann. Man kann sich gewisse Dinge natürlich wünschen, kann daran glauben und daran arbeiten, jedoch hat so etwas auch mit Glück, Persönlichkeit und anderen Dingen zu tun.

MEIN STUDIUM

 

Ich bin mit 18 direkt nach dem Abitur nach Köln gezogen. Zum Glück ist Köln nur 50km von meiner Heimat entfernt, was das Ganze etwas leichter für mich gemacht hat. Ich war ja irgendwie noch ein Kind…

Ich wusste aber genau, dass ich nach dem Abitur ‚irgendwas mit Medien’ studieren will und das tat ich auch – Intermedia an der Universität zu Köln. Am besten schaut ihr euch die Seite und die Modulübersicht an, um einen genaueren Einblick zu bekommen.

 

Das Studium war wirklich sehr praxisorientiert, was wirklich viel Spaß gemacht hat und auch wirklich nicht üblich für einen staatlichen Studiengang ist. Es ging also darum, den Umgang mit einer Kamera zu erlernen, Foto- und Videobearbeitung und auch der Einblick in auditive Medien. Außerdem habe ich  viele Kurse im journalistische Bereich belegt: „Schreiben für das Fernsehen“, „Journalistische Grundlagen“ oder wie man eine Radiosendung schreibt und gestaltet.

Ein weiterer Schwerpunkt war Medienpädagogik und –psychologie. Kurz gesagt, was machen die Medien mit dem Menschen und was machen Menschen mit den Medien. Aber auch wie wir die Digitalisierung zum Lernen nutzen können und wie Kinder und Jugendlichen richtig mit den Medien aufwachsen.

Zu meinem Studium gehört auch ein 3 monatigen Praktikum, welches ich bei einem Modemagazin in der Redaktion und im Vertrieb absolviert habe. Jedoch habe ich nach 2 Monaten das Praktikum „abgebrochen“, da ich eine Stelle beim WDR in der Feature- und Hörspielredaktion als Studentische Hilfskraft bekommen habe. Dies war mir wichtiger, da der WDR wirklich immer so ein Ziel von mir war und ich mind. 2 Jahre da bleiben konnte. Also habe ich seit 2015 1,5 Jahre 20h / Woche beim WDR am Dom gearbeitet. Teilweise war es schon stressig, da ich oft vor oder nach der Arbeit in die Uni musste und sich vieles überschnitten hat, aber so ist das halt, wenn man Erfahrungen, Kontakte und v.a. Kohle sammeln will.

 

Ich kann euch also empfehlen, neben eurem Studium in dem Bereich zu arbeiten, in den ihr auch später gehen wollt. Dies bringt euch wirklich weiter, denn eins habe ich gelernt: Netzwerken ist alles! 

Nun bin ich seit ein paar Monaten mit meinem Studium endgültig fertig und werde auch erst einmal auf den Master verzichten. Momentan läuft es wirklich gut und ich kann mir nicht vorstellen wieder jeden Tag in der Uni zu sitzen, da ich nicht weiß, was es mir bringen würde. Der Bereich Social Media Marketing ist einfach noch viel zu jung und es gibt keine passenden Studiengänge. Darüber solltet ihr euch im Klaren sein. Aber wie ihr seht, kann man auch anders seien Skills erlernen und Erfahrungen sammeln. Macht Praktika in einer passenden Agentur o.Ä..

Denn wenn ihr wirklich etwas wollt, dann klappt das euch!

Das ist übrigens die perfekte Uni- oder Arbeitstasche für mich!

Im nächsten Teil erzähle ich euch etwas über meine Jobs & wie ich den Sprung zur Selbstständigkeit gewagt habe.

Wenn ihr noch Fragen zu meinem Studium habt, schreibt mir gerne unter diesem Beitrag oder eine Mail! 

 

xx, 

SHOP MY LOOK

Tasche – Lieblingstasche // Matt&Nat

Shirt – Zara // similiar here //  similiar here 

Hose – New Look / / similiar here  

Schuhe – Macarena Espandrilles 

 

 

Leave a Reply

*