Personal Travel

Wochenrückblick #3: Meine neue Lieblingsstadt Wien

Hallo meine Lieben und happy Monday!

Die letzte Woche war ich eigentlich komplett unterwegs, wie die Woche zuvor auf Rügen. (Hier entlang, um etwas über meine Woche auf Rügen zu lesen/sehen)

Bis Mittwoch stand eigentlich nur viel arbeiten und packen auf dem Plan. Denn auch wenn ich von überall aus arbeiten kann, versuche ich zuhause so viel wie möglich zu erledigen, damit ich mich von unterwegs nur noch um meine Mais kümmern muss.

Mittwoch Nacht ging es dann endlich nach Wien…

Ja die Fahrt war mal wieder lang mit dem Auto, aber es hat sich gelohnt! Ich war übrigens privat da, da die Tante von meinem Mr. X am Samstag geheiratet hat. 🙂

Where to stay

Die ersten 2 Nächte haben wir im Archotel Donauzentrum verbracht. Es ist das neuste Archotel in Wien und ist wirklich sehr modern eingerichtet. Natürlich sehr ‘einfach’, aber ich finde für einen Stätdetrip reicht es völlig aus. Denn die Bahn war innerhalb 3 Minuten zu erreichen und wir konnten mit der U1 direkt ins Stadtzentrum fahren. Das ganze hat nicht länger als 10 Minuten gedauert und ich kann euch empfehlen lieber ein Tagesticket für ca. 7€ zu kaufen, anstatt mind. 4€ / Stunde in einem Parkhaus zu lassen…

Wien die Instagramcity

Ich war am meisten von den ganzen schönen Häusern und großen Gebäuden geflasht! Ich hätte wirklich alle 10 Meter anhalten können, um ein Foto zu machen. Besonders für uns Blogger wirklich ein Traum, da man jede Hauswand oder Haustür für ein Foto ausnutzen kann.

Mich erinnert die Stadt zudem sehr an München oder Prag, wobei ich sagen muss, dass ich Wien wirklich noch schöner finde, da die Stadt noch mehr zu bieten hat: Die Landschaft, die Berge und das Wasser machen die Stadt besonders sympathisch. Ich glaube wir hätten noch 10 Tage länger bleiben können und uns wäre nicht langweilig geworden! Das nächste Mal möchte ich unbedingt zu 1-2 Schlössern fahren, da diese auch wirklich beeindruckend sein müssen.

 

 

wien-vienna-sehenswürdigkeiten-travelblogger-ffranzy-fashionforffranzy

 

 

Beautiful Breakfast

Alle die mich kennen, wissen, dass ich am allerliebsten frühstücken oder brunchen gehe! Da musste natürlich auch eine tolle Location in Wien her. Eine nette Followerin hat uns das Café Le Bol empfohlen, was leider komplett voll war (da wir natürlich in der Sonne sitzen wollten). Also sind wir nebenan ins Oberlaa gegangen und waren überrascht, dass wir gar nicht mal so viel zahlen mussten, trotz des tollen Ausblickes.

 

Das etwas andere Wien…

Nach einer leckeren Stärkung ging’s dann zu einer etwas anderen Tour durch Wien. Wir haben eine private Tour ins die Gruften Wiens bekommen. Ich hab mir ehrlich gesagt nicht so viel dabei gedacht und habe mich einfach auf geschichtliche Einblicke gefreut. Nachdem wir einiges über die Michaelerkriche erfahren haben, ging’s durch eine Hintertür abwärts in die Gruft. So langsam wurde mich klar, dass es vllt. doch keine gute Idee war, sich dem Magen zuvor so voll zu schlagen. Denn plötzlich standen wir zwischen hunderten von Särgen. Ich muss sagen, bei so etwas habe ich ziemlich schwache Nerven, da ich in meinem Leben noch nicht einmal eine Leiche gesehen habe. Naja und dann liegen unter der Michaelerkirche mal eben über 4.500 davon…

Es war schon super spannend so viel über damaligen Zustände Wiens und dem Kaiserreich zu erfahren, jedoch wollte ich mir die Mumien dann doch ungern aus der Nähe anschauen. 4 Mumien lagen nämlich offen im Grab, da sie noch ein Gewand trugen. Ein paar Schritte weiter lagen hunderte von Knochen gestapelt und Totenköpfe konnte man auch genügend anschauen.

Da man Unterirdisch keine Bilder machen durfte, habe ich euch hier einen passenden Artikel rausgesucht.

Streetart am Donaukanal

Ein weitere tolle Entdeckung war der moderne Teil von Wien. Denn wer hätte gedacht, dass so eine klassische alte Stadt wie Wien auch so viel Streetart zu bieten hat? Wir sind zufällig am Donaukanal spazieren gegangen und eine coole ‘Strandbar’ reite sich an die nächste. Wer also einen lockeren und entspannten Abend mit Freunden genießen will, sollte hier vorbeischauen.

 

travel-wien-ffranzy-fashion-for-ffranzy-travelblogger

Wer braucht schon LA?!

 

 

Am Samstag hat uns das gute Wetter leider im Stich gelassen. Aber die Hochzeit war trotz Regen wirklich wundervoll! Gutes Essen, ein Wienerwalzer Kurs vom Profi und viele nette Menschen machten die Hochzeit wirklich zu einem tollen Abend.

Am Sonntag lachte auch wieder die Sonne über Wien und wir haben uns ein Ticket für den HOP ON HOP OFF BUS geholt. Ich kann es euch wirklich nur ans Herz legen! Ein 24h Ticket kostet 25€ und ihr könnt ganz ganz verschiedene Routen fahren. Überall ein- und aussteigen und zugleich einiges über die Stadt erfahren. Ich würde es das nächste Mal zu Beginn machen, um einfach einen besseren Überblick zu bekommen.

 

 

vienna-wien-tipps-travel-ffranzy-fashionforffranzy-travelblogger-lifestyleblogger

Den Besuch zum Prater fande ich weniger toll. Ich finde, dass man sich diesen Besuch sparen kann 🙂

 

Es war auf jeden Fall eine wundervolle Zeit in Wien mit ganz vielen tollen Eindrücken. Ich muss sagen, dass ich wirklich keine schönere Stadt kenne, die so viele beeindruckende Gebäude mit sich bringt. Ich komme bestimmt bald wieder!

Wart ihr schon einmal in Wien?

xx, 

 

Leave a Reply

*