6 Tipps wie ich mich in meiner Haut wohlfĂŒhle

Wie fĂŒhle ich mich in meiner Haut wohler? 6 Tipps sich selber schöner zu finden

In Kooperation mit Sloggi

 

Ich bekomme oft die Frage gestellt, wieso ich so positiv und selbstbewusst bin und mich in meiner Haut so wohl fĂŒhle. Ich lade selten ‚freizĂŒgige‘ Bilder hoch, nicht weil ich mich nicht wohl fĂŒhle, aber vielleicht, weil ich nicht den ‚typischen‘ Instagram Body habe.

Aber darum geht es nicht! Ich möchte euch auf meinem Blog und tĂ€glich auf Instagram die RealitĂ€t nĂ€her bringen, möchte mich mit euch austauschen und vor allem euch helfen, euch in eurer Haut wohl zu fĂŒhlen. Denn eins ist klar: IHR SEID ALLE WUNDERSCHÖN! 

  1. Kaufe passende Klamotten

Eines vorweg: es ist ganz egal ob wir eine 34, 40, XS oder XL tragen! Die GrĂ¶ĂŸe spielt keine Rolle, denn Hauptsache es passt und das Wichtigste: Ihr fĂŒhlt euch wohl!
Sortiert also alles aus, was euch nicht passt, was ihr eh nicht mehr anzieht und worin ihr euch nicht wohl fĂŒhlt. Gönnt euch danach eine kleine Shoppingrunde und frischt euren Kleiderschrank jetzt einmal passend auf!

2. Unfollow – Die Social Media Falle

Heutzutage wohl leider nicht mehr  von Instagram & Co.wegzudenken: Sixpacks, perfekte Körper und bloß keine Cellulite oder Dehnungsstreifen!

Hört auf euch mit so etwas zu vergleichen: Selbst Fitnessmodels und Hollywood Stars sehen oft nicht so aus, wie sie sich geben. Wenn es euch stört und ihr anfangt euch zu vergleichen: UNFOLLOW!

3. Mache Sport, der dir Spaß macht

Wir alle kennen das Problem: Nach dem Sport fĂŒhlen wir uns sooo gut, aber sich erst einmal aufzuraffen ist das Problem. Die Lösung: Sport, der dir Spaß macht! Wie wĂ€r’s zunĂ€chst mit Zumba, gemeinsam mit der besten Freundin, oder ein Bauch-Beine-Po Kurs nach der Arbeit?
Wenn ich unmotiviert bin, gehe ich immer in Kurse, da mich die anderen Kursteilnehmer motivieren und ich mir beim Sport nichts vormachen kann und es so eine Stunde durchziehe.

Noch ein Tipp: Yoga! Es lĂ€sst euch von innen und von außen strahlen. Euer Körper verĂ€ndert sich nach einer Zeit, da die Tiefenmuskulatur beansprucht wird und ihr viel beweglicher werdet. Zugleich entspannt ihr euch, findet eure Mitte und habt so eine viel positivere Ausstrahlung! Hier könnt ihr besonders gut lernen euch in eurer Haut wohlzufĂŒhlen.

4. Sei nicht so kritisch mit dir selbst

Eines verspreche ich euch: Jeder hat ‚Problemzonen‘ und Körperteile, die er vielleicht nicht so sehr mag wie andere. Wenn du das nĂ€chste Mal vor dem Spiegel stehst, gib doch auch mal deinem Lieblingskörperteil etwas aufmerksam und sei nicht so kritisch mit dir selbst!
Nur wenn du dich liebst wie du bist und mit dir im Reinen bist, kannst du es ausstrahlen.

5. Belohne dich

Sauna, Shoppingtrip oder ein Beautyabend. Ich mache das regelmĂ€ĂŸig, weil ich es sowohl von Innen wie auch von Außen brauche. Es macht glĂŒcklich und das strahle ich aus. Außerdem fĂŒhlt man sich nach einer Beautymaske und ein bisschen ManikĂŒre doch gleich viel schöner.

6. Was du drunter trĂ€gst – zĂ€hlt!

Die bequemsten und stylichsten Klamotten bringen euch leider gar nichts, wenn euch der BH einengt, oder zwickt. Ich muss wirklich sagen, dass ich es direkt ausstrahle, wenn ich mich nicht wohlfĂŒhle oder mich z.B. nicht richtig bewegen kann. Tragt Unterwasche, die schön, aber zugleich so bequem ist, dass ihr sie gar nicht merkt!

 

SLOGGI – unfasten yourself

Tipp sechs liegt mir heute besonders am Herzen und ich möchte euch meine All-Time-Favorite Marke vorstellen, wenn es ums WohlfĂŒhlen geht:

Ich bin seit knapp einem Jahr grĂ¶ĂŸter Fan der    Zero feel Serie von Sloggi. Die Teile sind absolut nahtlos und unsichtbar und ihr könnt euch komplett sorgenfrei bewegen dank dem extraweichen 3D-Stretch-Material. Die Pads finde ich super angenehm beim Tragen und ihr könnt sie zum Waschen ganz einfach rausnehmen.

Probiert es aus und ich verspreche euch, ihr werdet euch deutlich wohler fĂŒhlen und es aller Welt zeigen wollen! 

xx,