BLOGTIPPS: So bearbeite ich meine Instagram Bilder

Die wohl meinst gestellte Frage, die mich tÀglich von euch erreicht: Wie bearbeite ich meine Instagram Bilder?

Ich muss sagen, dass sich auch das mit der Zeit entwickelt und verÀndert hat. Denn vor einiger Zeit habe ich hierzu auch schon einen Blogbeitrag geschrieben, jedoch hat sich seitdem wieder einiges getan.

 

ZunĂ€chst muss ich euch leider enttĂ€uschen, denn die ganze Bearbeitung findet nicht nur in einer App statt. Aber los geht’s


 

 

  1. Facetune

 

Mit dieser App fange ich immer an. Sie kostet ca. 4,99€ aber diese zahlen sich wirklich direkt aus!

  • Nachdem ich das Bild doch hochgeladen habe, helle ich den Hintergrund etwas auf. Wenn ihr mögt könnt ihr auch verschiedene Teile oder GegenstĂ€nde des Bildes heller machen.
  • Danach kommt meine Lieblingsfunktion: Details! Mit der Detailsfunktion gehe ich ĂŒber GegenstĂ€nde oder Partien des Bildes, die mehr in den Fokus rĂŒcken sollen. Beispielsweise eine Uhr, eine Tasche oder bei einem Selfie meine Augen.
  • Zuletzt gehe ich auf die Filterfunktion. Hier wĂ€hle ich die Unterkategorie ‚Licht’ aus und wĂ€hle ‚Lighter’ aus und helle das Bild somit insgesamt noch etwas auf. (Meistens 10-15). Danach gehe ich auf die Filterfunktion und wĂ€hle die erste Option ‚Papier’ auf wĂ€hle den Filter ‚Orchid’ auf 15 aus.

 

 

 

 

 

  1. VSCO CAM

 

Meine absolute Lieblingsapp! Die Filter sind in verschiedene Filterreihen aufgeteilt. Es gibt also immer mehrere Filter aus einer Kategorie. Ich nutze die Reihe ‚HB’ und ‚C’. Ich glaube beide Reihen kosten ein paar Euro, ihr mĂŒsst euch sie wahrscheinlich herunterladen.

  • HB2 Filter auf ca. +6,5
  • C7 auf ca. +4

 

Oft nutze ich auch nur C7 oder nur HB2. Es kommt wirklich auf das Bild und auf die Farben an. C7 macht das Bild deutlich wĂ€rmer, was mir sehr gut gefĂ€llt um mehr Farbe zu bekommen. HB2 holt etwas SĂ€ttigung aus dem Bild raus, was auch oft praktisch sein kann. Wenn ihr beide Filter nutzen möchtet, mĂŒsst ihr das Bild abspeichern und erneut hochladen, um den 2. Filter zu verwenden.

 

Danach gehe ich auf die manuellen Einstellungen von VSCO, um das Bild in Sachen Helligkeit & Co. Noch anzupassen:

 

  • Belichtung ca. + 0,6
  • SchĂ€rfe ca. + 1,2
  • SĂ€ttigung ca. +0,3
  • Temperatur ca. -0,2
  • Hautfarbe ca. +1,2
  • Körnung ca. +5

 

 

 

 

So das wars! Welche Apps nutzt ihr gerne, um eure Bilder zu bearbeiten? Lasst mir gerne eure Tipps da J

xx, 

2 Comments

  1. Yuliya

    12. Dezember 2017 at 13:03

    Echt spannend zu sehen, welcher Blogger wie und mit welchen Apps bearbeitet 😀
    Komischerweise habe ich bei Facetune diese Filter gar nicht .. bei mir sieht es total anders aus … ca. 6 Filter und mehr nicht. Keine Papier, Lichtauswahl etc. Hast du die eventuell auch nochmal zusĂ€tzlich gekauft :)?
    Ansonsten nutze ich auch noch neben VCSO und Facetune ganz gerne Snapseed 🙂
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Yu <3

    1. Franzy

      17. Dezember 2017 at 10:30

      Hey Yu,
      hast du denn auch fĂŒr die App bezahlt? Vllt. gibt es ja eine free version, die das nicht hat. Denn wenn ich auf Filter gehe, kommen ganz viele Filter und du kannst zwischen Kategorien wĂ€hlen: Papier, Licht etc.
      Ja Snapseed nutzen viele, danke fĂŒr den Tipp! :-))

      xx franzy

Leave a Reply

Ich akzeptiere

sieben − sechs =