Pickel vorbeugen: 5 Tipps für reine Haut

Posted on 2 Comments 3 min read

Unreinheiten wie Pickel oder Mitesser tauchen immer dann auf, wenn man sie gerade überhaupt nicht gebrauchen kann. Jeder hat sie. Der eine mehr, der andere weniger. Doch den wenigsten Personen sind die unschönen Rötungen und Hubbel völlig gleichgültig. Der Blick im Spiegel konzentriert sich auf die Entzündungen und man würde sich am liebsten unter der Decke verkriechen. Auch ich hatte mit unreiner, fettender Haut zu kämpfen. Doch mit fünf Tipps habe ich es geschafft, die Ausbrüche auf ein Minimum zu reduzieren. In diesem Blogbeitrag werde ich euch meine Tipps verraten, auf die immer Verlass ist.

1.  Pflege 

Das A und O bei der Vorbeugung vor Unreinheiten ist die richtige Pflege. Die Konzentration liegt hier ganz klar auf dem Wort richtig. Deine Pflege muss ganz genau auf die Bedürfnisse deiner Haut abgestimmt sein. Fettende Haut, Mischhaut, trockene Haut oder sensible Haut – bestimme erst deinen Hauttyp, bevor du deine Haut falsch behandelst. Du weißt eigentlich selbst, welche Pflege deine Haut braucht. Wenn du dir unsicher bist, kannst du einen Hautarzt oder eine Kosmetikerin um Rat fragen. Wenn du deine Antwort gefunden hast, solltest du deine auf dich abgestimmte Pflege, jeden Morgen und Abend gewissenhaft und kontinuierlich verwenden.

2. Teebaumöl

Die Heilpflanze Teebaum enthält ein ätherisches Öl, welches sich im Kampf gegen Akne-Erreger, als sehr erfolgreich bewiesen hat. Teebaumöl hat eine starke antimikrobielle Wirkung. Es hemmt also das Wachstum von Bakterien. Wenn ihr einen herannahenden Pickel erahnt, tupft etwas Öl mit einem Wattestäbchen auf die betroffene Stelle und lasst es über Nacht einwirken. Das Öl trocknet den Pickel wirkungsvoll aus, bevor es zu größeren Entzündungen kommen kann. Vor der ersten Anwendung ist es ratsam, einen Test auf einer kleinen Hautstelle zu machen, um sicherzustellen, dass ihr das Öl vertragt.

3. Regelmäßige Gesichtsreinigung 

Mir haben in meiner Zeit, in denen ich selbst mit Unreinheiten zu kämpfen hatte, professionelle Gesichtsreinigungen geholfen. Mit warmen Dampf werden deine Poren geöffnet, um sie anschließend zu reinigen. Diese Methode ist die Gründlichste, um deine Haut von Unreinheiten zu befreien. Das Wichtige ist hier die Regelmäßigkeit. Bei stärkeren Problemen empfehle ich eine Wiederholung der Ausreinigung alle vier Wochen.

 

4. Regelmäßiges Wechseln der Handtücher

Es klingt banal, doch bringt sehr viel. Die Handtücher solltet ihr regelmäßig wechseln, um zu verhindern, dass Bakterien oder Schmutz an euer Gesicht gelangen. Für euer Gesicht sollte ihr stets ein eigenes Handtuch verwenden.

 

5. Finger weg

Es passiert unbewusst und schnell – die Finger wischen durchs Gesicht, betasten beim Konzentrieren und Arbeiten die Stirn oder das Kinn. An euren Händen und Nägeln lagern viele Bakterien, die sich dann in euren Poren absetzen können. Versucht so wenig wie möglich in euer Gesicht zu packen. Achtet darauf eure Hände gründlich zu reinigen, bevor ihr eure Gesichtshaut berührt. Je weniger ihr eure Finger an eurem Kinn platziert, desto weniger Bakterien gelangen an euer Gesicht. Das Beachten dieser Regel ist meiner Meinung nach einer der wirkungsvollsten Tipps im Kampf gegen Unreinheiten.

 

Habt ihr noch Tipps, die ich noch nicht kenne? 

 

xx,

 

 

signature

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

13 − 2 =

2 Comments
  • Sabine pOmmeranz
    19. Mai 2019

    Ich bin GEsichtspflegeberaterin und mein tipp generell iSt pRodukte immer von einer marKe zu verwendeN, da sie aufeinander AbGestimmt Sind. Um die totEn HautschÜpPchen zu entfernen empfehle ich hier 2-3 in der wOche eine gesichtsbürste zu veRwenden, da diese 85% mehr Reinigungseffekt erzielt. sie ist wie eine kleine Poliermaschine 😊. könnte noch mehr Tipps geben – aber das würde jetzt hier den Rahmen sPrengen – BIete auch gratis Beratung AN 😊… LG Sabine

    • Franzy F.
      20. Mai 2019

      Hallo Sabine,

      vielen Dank für deinen Kommentar und deinen hilfreichen Tipp.
      Da kann ich dir nur zustimmen.

      Liebe Grüße